Akupunktur


 

 

 

 

 

 

 

Akupunktur, eine uralte chinesische Heilkunst. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut werden die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt und gestörte Funktionen wieder normalisiert.

 

 

 

 

 

 


Die Akupunkturbehandlung wird von der Weltgesundheitsorganisation, WHO, bei folgenden Erkrankungen empfohlen:

 

• Kopfschmerzen und Migräne

• Schulter-Arm-Syndrom und Tennisellbogen

• Kreuzschmerzen und Ischialgien

• Gelenksschmerzen und Arthritis

• Erkältungskrankheiten und Nasennebenhöhlenentzündungen

• Bronchitis und Asthma bronchiale

• Trigeminus-Neuralgie

• Gesichtslähmung und Meniere-Krankheit

• Verstopfung und Durchfall

• depressive Verstimmung

• Regelbeschwerden

• Koliken

• Gastritis

• Allergien

• Gewichtsreduktion

• Raucherentwöhnung

• Hormonstörungen

• Schlafstörungen

• Durchblutungsstörungen

• allgemeine Krankheitsanfälligkeit

• Müdigkeit und Energielosigkeit

• Vegetative Dystonie

• Nervosität, Unruhe und „schwache Nerven“

 



Laserakupunktur

Die etwas sanftere Art zu akupunktieren

Bereits bei sehr kleinen Kindern kann Akupunktur angewandt werden, wobei hier anstatt der Nadeln ein therapeutischer Laser eingesetzt wird.

 

Der therapeutische Laser wird einerseits für die Akupunktur, andererseits aber auch bei akuten Mittelohrentzündungen, Fieberblasen oder Entzündungen im Mundbereich eingesetzt.